Kranzniederlegungen am Hietzinger Friedhof

Kranzniederlegungen am Friedhof Wien Hietzing zum Gedenken an Karl Biedermann, Alfred Huth, Rudolf Raschke, Conrad von Hötzendorf und Alfred Jansa durch den stellvertrenden Militärkommandanten von Wien Oberst Skalvy.
Biedermann, Huth und Raschke waren Mitglieder der Österreichischen Widerstandsbewegung 1945.
Conrad von Hötzendorf war Sohn eines Offiziers. Er wurde 1871 Leutnant, nahm als Generalstabsoffizier am bosnischen Feldzug 1878 teil und wurde 1888 Lehrer der Taktik an der Kriegsschule. Er bemühte sich um die Verbesserung der Ausrüstung und Ausbildung der österreichischen Armee. 1916 wurde Conrad Feldmarschall der eigentliche Führer der österreichisch-ungarischen Armee.

Alfred Jansa war Generalstabsoffizier im ersten Weltkrieg, sowie militärischer Berater von Bundeskanzler Schuschnigg. Als österreichischer Chef des Generalstabes war Jansa 1935-38 „Architekt“ eines militärischen Widerstandes gegen einen zu erwartenden Angriff des nationalsozialistischen Deutschlands, bis er im Februar 1938 zur Pensionierung gezwungen wurde.
(Foto: Barthl)

Hot in the city – Bundesheer

Das Bundesheer bei 3 Tagen „Hot in the City“ – dem größten Schulsportfest in Österreich auf der Anlage des Gänsehäufl in Wien. Die Garde und das Jägerbataillon 33 informierten dabei mehr als 10.000 Schüler zum Thema Bundesheer und betrieben eine Station bei der die Schüler das Crossfittraining praktisch durchführen konnten. Die Schüler hatten dabei auch die Möglichkeit die Waffen und die Ausrüstung der Soldaten kennen zu lernen und in das Allschutztransportfahrzeug Dingo 2 zu klettern.
(Foto: Andreas Stuchlik)

KPE Kompanie in Ungarn

Die 5. Gardekompanie/KPE war letzte Woche in Ungarn um Österreich bei zwei Bewerben gegen Teams aus Ungarn, Polen, Tschechien und Deutschland zu repräsentieren.

Bei den Bewerben „Military Triathlon 2018“ und „Military Patrol 2018“ gab es verschiedene Disziplinen, die zu meistern waren, wie zum Beispiel Scharfschießen mit dem ungarischen AK63D Sturmgewehr, Handgranaten-Weitwurf, Laufen und Marschieren.

Die Gruppe der Garde konnte bei diesem internationalen Wettkampf den 3. Platz hinter Polen und Tschechien aber vor Deutschland und Ungarn erreichen.

Wir gratulieren den Soldaten der 5. Gardekompanie/KPE zu ihrem Erfolg!

(Fotos: Rainer)

Military Fitness Test: StbKp und KPE

Körperlicher Leistungstest der Stabskompanie und der 5. Gardekompanie (KPE) beim Military Fitness Test.
Die Bestzeit von 1min42sek hat ein Soldat der Stabskompanie vorgelegt, und war damit circa 20 Sekunden schneller als der Durchschnitt! Die KPE hat den Test zum Großteil mit extra Gewicht, sowie es beim Einsatz üblich ist, durchgeführt.