CRC – 5.GdKp übt gemeinsam mit TherMilAk

Einsatzvorbereitung und Führungsausbildung: Räumen von Straßensperren
Die 5. Gardekompanie trainierte im Rahmen der Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR ALTHEA 🇪🇺 gemeinsam mit den Fähnrichen des Jahrganges „Dragonerregiment 7“ der Theresianischen Militärakademie in Baden das Räumen einer Straßensperre bei einem CRC-Einsatz.
Für die Einsatzkompanie sind es reale Szenarien auf die sie vorbereitet wird und für die Fähnriche bietet diese Ausbildung die Möglichkeit, das Führen in Extremsituationen unter realen Bedingungen zu trainieren.
(Video: Andreas Stuchlik)
(Bilder: Daniel Trippolt)

Kampfmittelabwehr aller Truppen

Kampfmittelabwehr aller Truppen – Ausbildung in der Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR/ALTHEA 🇪🇺 Bosnien-Herzegowina 🇧🇦 gehört zu den Ländern mit der größten Minenkontamination. Seit 1996 sind hier 1.769 Personen verwundet worden, 673 von ihnen tödlich und 250 waren Kinder. Voraussetzung für jeden Soldaten im Auslandseinsatz ist die einwöchige Ausbildung „Kampfmittelabwehr aller Truppen“ – sie vermittelt das Wissen über Wirkung und Aussehen von Kampfmitteln und vor allem das richtige Verhalten in einem durch Kampfmittel gefährdetem Gelände. Ein Wissen das Leben rettet! Die Soldaten der Garde, des Jägerbataillons 17 und der Miliz absolvieren diese Ausbildung in der Einsatzvorbereitung in Wien und am Truppenübungsplatz Bruckneudorf. Die Ausbilder sind Kampfmittelbeseitiger mit Einsatzerfahrung. (mat)
(Foto: Andreas Stuchlik)

Scharfschießen SSG69

Präzision – Geduld – Ruhe – Mut – Selbstgenügsamkeit – Abgebrühtheit
.
Schießen mit dem Scharfschützengewehr – Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR/ALTHEA 🇪🇺
European Force in Bosnia and Herzegovina

Ein Scharfschütze braucht außer einem guten Auge und einer ruhigen Hand, eine Menge Geduld, Selbstgenügsamkeit, innere Ruhe, Mut und Abgebrühtheit.
Die Scharfschützengruppe der 5. Gardekompanie als Teil der Jägerkompanie des Manöverbataillons AUTCON33 absolvierte das geforderte Schießen am Truppenübungsplatz Allentsteig.
(Foto: Andreas Stuchlik )

Vorbereitung für den Auslandseinsatz

Die Garde stellt ab September mit der 5.Gardekompanie (KPE), unterstützt von einem Zug des Jägerbataillon 17 aus der Steiermark, einer Kampfmittelräumgruppe des Pionierbataillon 1 aus Kärnten und Soldaten der Miliz, eine Kompanie für das Multinationale Bataillon (MNB) der EUFOR ALTHEA in Bosnien und Herzigowina. Dieses MNB formen Soldaten aus Österreich 🇦🇹, Ungarn 🇭🇺 und der Türkei 🇹🇷. Beim Einsatz 2019 stellte das JgB17 die Kompanie unterstützt mit einem Zug der Garde.
In den nächsten Wochen bekommen sie einen Einblick in die spannenden Themen der Einsatzvorbereitung. (mat)

5. Gardekompanie im Einsatz

Ablöse im Assistenzeinsatz bei den Botschaften in Wien. Die Garde übernahm heute mit den Soldaten der 5. Gardekompanie/KPE die Botschaftsbewachung und löste das Jägerbataillon 18 aus der Steiermark ab.
Der Garde sind dabei Soldaten des Jägerbataillons 19 aus Güssing und des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 3 aus Mistelbach unterstellt. Einsatzführendes Kommando ist das Militärkommando Wien. (mat)

(Foto: Nick Rainer)

Ablöse vor der französischen Botschaft

Scharfschießen mit Polizei für Einsatzvorbereitung

Scharfschießen der Soldaten der 5. Gardekompanie am Schießplatz in Stammersdorf unter Leitung der Landespolizeidirektion Wien zur Vorbereitung auf den sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz Botschaft. Das Schiessprogramm enthält Übungen, die auf mögliche Szenarien beim Einsatz zur Sicherung an den Botschaften, vorbereiten. (Mat)

(Foto: Florian Hirzi)

Beginn Einsatzvorbereitung für Bewachung der Botschaften

Für die 5. Gardekompanie/KPE beginnt heute die Einsatzvorbereitung für die Bewachung der Botschaften in Wien. Verstärkt wird die Kompanie mit einem Zug des Jägerbataillons 19 aus Güssing im Burgenland, welcher sich heute in der Maria Theresien Kaserne gemeldet hat. Nächste Woche erfolgt dann die Ablöse der jetzt eingesetzten Kompanie des Jägerbataillon 18 an den Botschaften.
(Foto: Florian Hirzi)

Garde im Gebirgskampf

Die 5. Gardekompanie verlegte letzte Woche für die Allgemeine Truppengebirgsausbildung auf den Truppenübungsplatz Seetaler Alpe. Neben Fußmarsch und Biwakieren im Gebirge stand insbesondere das Scharfschießen mit dem Sturm- und Maschinengewehr am Programm. Von Bedeutung waren dabei vor allem das Winkelschießen und das Schießen auf weite Entfernung mit dem MG auf der Lafette. (goe)