CRC – 5.GdKp übt gemeinsam mit TherMilAk

Einsatzvorbereitung und Führungsausbildung: Räumen von Straßensperren
Die 5. Gardekompanie trainierte im Rahmen der Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR ALTHEA 🇪🇺 gemeinsam mit den Fähnrichen des Jahrganges „Dragonerregiment 7“ der Theresianischen Militärakademie in Baden das Räumen einer Straßensperre bei einem CRC-Einsatz.
Für die Einsatzkompanie sind es reale Szenarien auf die sie vorbereitet wird und für die Fähnriche bietet diese Ausbildung die Möglichkeit, das Führen in Extremsituationen unter realen Bedingungen zu trainieren.
(Video: Andreas Stuchlik)
(Bilder: Daniel Trippolt)

Gerhard Bistricky -Ehemaliger Gardeoffizier verstorben

In tiefer Trauer geben wir das Ableben unseres ehemaligen Gardeoffizieres Gerhard Bistricky bekannt. Er ist am 26. Juli im 78. Lebensjahr friedlich eingeschlafen.

Er wird am Dienstag, dem 11. August 2020, um 11 Uhr auf dem
Friedhof Hietzing (1130 Wien, Maxingstraße 15) aufgebahrt und nach feierlicher Einsegnung zur Ruhe gebettet.

Flaggenparade

Eine ereignisreiche Woche steht bevor. Mit der ersten Flaggenparade seit Beginn der Einschränkungen durch Covid19 startet die Garde in diese intensive Woche

– Einsatzvorbereitung EUFOR ALTHEA der 5.GdKp
– Einsatzvorbereitung Assistenzeinsatz 4.GdKp inkl. Aufnahme der dazu notwendigen Milizsoldaten
– Übernahme Assistenzeinsatz im Burgenland durch 1.GdKp
– Prüfungswoche Kaderanwärterausbildung2/Musikdienst
– Scharfschießen, Exerzierdienst, Wachausbildung bei der 3.GdKp in Horn

Wir wünschen ihnen allen eine schöne und erfolgreiche Woche!
(Foto: Andreas Stuchlik)

Ausbildung zum Rettungsschwimmer

Sommerzeit ist Schwimmsaison 🌞🌡️ Im Bundesheer gibt es über 1.000 ausgebildete Rettungsschwimmer 🏊‍♂️. Um eine Schwimmausbildung mit Soldaten zu ermöglichen, ist es notwendig, genügend Rettungsschwimmer zur Verfügung zu haben. Oberstabswachtmeister Aslan ist ausgebildeter Rettungsschwimmlehrer und erklärt uns, warum die Ausbildung durchgeführt wird und wie sie abläuft. Diese Woche wurden Kadersoldaten der Garde zum Retter ausgebildet. Sie verbrachten dabei pro Tag mindestens sechs Stunden im kühlen Nass beim Erlernen von diversen Rettungs-, Befreiungs-, Bergungs- und Transportgriffen oder dem Verbessern der Schwimmtechnik. Auch an Land war kaum Zeit zum Verschnaufen: Hier galt es, die die Besonderheiten der Ersten Hilfe nach Bade- und Tauchunfällen zu erlernen und anzuwenden.
(Video: Andreas Stuchlik)

Kampfmittelabwehr aller Truppen

Kampfmittelabwehr aller Truppen – Ausbildung in der Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR/ALTHEA 🇪🇺 Bosnien-Herzegowina 🇧🇦 gehört zu den Ländern mit der größten Minenkontamination. Seit 1996 sind hier 1.769 Personen verwundet worden, 673 von ihnen tödlich und 250 waren Kinder. Voraussetzung für jeden Soldaten im Auslandseinsatz ist die einwöchige Ausbildung „Kampfmittelabwehr aller Truppen“ – sie vermittelt das Wissen über Wirkung und Aussehen von Kampfmitteln und vor allem das richtige Verhalten in einem durch Kampfmittel gefährdetem Gelände. Ein Wissen das Leben rettet! Die Soldaten der Garde, des Jägerbataillons 17 und der Miliz absolvieren diese Ausbildung in der Einsatzvorbereitung in Wien und am Truppenübungsplatz Bruckneudorf. Die Ausbilder sind Kampfmittelbeseitiger mit Einsatzerfahrung. (mat)
(Foto: Andreas Stuchlik)

Scharfschießen SSG69

Präzision – Geduld – Ruhe – Mut – Selbstgenügsamkeit – Abgebrühtheit
.
Schießen mit dem Scharfschützengewehr – Einsatzvorbereitung für AUTCON33 EUFOR/ALTHEA 🇪🇺
European Force in Bosnia and Herzegovina

Ein Scharfschütze braucht außer einem guten Auge und einer ruhigen Hand, eine Menge Geduld, Selbstgenügsamkeit, innere Ruhe, Mut und Abgebrühtheit.
Die Scharfschützengruppe der 5. Gardekompanie als Teil der Jägerkompanie des Manöverbataillons AUTCON33 absolvierte das geforderte Schießen am Truppenübungsplatz Allentsteig.
(Foto: Andreas Stuchlik )

„Vom Einsatz – Abtreten!“

„Vom Einsatz – Abtreten“ hieß es mit „Oh du mein Österreich“, gespielt von der Gardemusik, für die Milizsoldaten der 2. Jägerkompanie des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ nach ihrem 3 monatigen Einsatz im Rahmen der COVID-Krise.
Wir wünschen allen Milizsoldaten Alles Gute für die Zukunft! (mat)

Video: Matzhold

Einsatzende der Miliz in Wien.

Die 2. Kompanie des Jägerbataillon Wien 1 und die 1. Kompanie des Jägerbataillons Wien 2 erhielten ihre Einatzmedaillen im Arkadenhof des Wiener Rathauses durch den Generalstabschef General Robert Brieger.
Durch den Bürgermeister von Wien Michael Ludwig erhielten die beiden Milizbataillone Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ und Wien 2 „Maria Theresia“ Fahnenbänder als Dank und Anerkennung für ihren Einsatz für Österreich.
Diese beiden Kompanien waren im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz im Burgenland und bei den Botschaften in Wien im Einsatzpräsenzdienst aufgrund der Covid19-Krise.
Die Gardemusik stellt mit einem Bläserensemble die musikalische Umrahmung. (mat)
(Foto: Florian Hirzi)

Vorbereitung für den Auslandseinsatz

Die Garde stellt ab September mit der 5.Gardekompanie (KPE), unterstützt von einem Zug des Jägerbataillon 17 aus der Steiermark, einer Kampfmittelräumgruppe des Pionierbataillon 1 aus Kärnten und Soldaten der Miliz, eine Kompanie für das Multinationale Bataillon (MNB) der EUFOR ALTHEA in Bosnien und Herzigowina. Dieses MNB formen Soldaten aus Österreich 🇦🇹, Ungarn 🇭🇺 und der Türkei 🇹🇷. Beim Einsatz 2019 stellte das JgB17 die Kompanie unterstützt mit einem Zug der Garde.
In den nächsten Wochen bekommen sie einen Einblick in die spannenden Themen der Einsatzvorbereitung. (mat)