Todesnachricht für Gardekamerad Zugsführer a.D. Walter FRANK

Unser Mitglied, Zugsführer a.D. Walter FRANK ist am 01.05.2020 nur vier Tage nach seinem 80 Geburtstag, an dem er sich noch über den Besuch seiner Gattin im Krankenhaus erfreuen konnte, nach einem mit Geduld ertragenen, schweren Leiden von uns gegangen.

Die Trauerfeier für unseren heimgegangenen Kameraden findet am Mittwoch, den 20. Mai 2020 um 12:00 Uhr auf dem Meidlinger Friedhof (Wien 12; Haidackergasse 6) statt.

Miliz und Grundwehrdiener rücken ein

Milizsoldaten und Grundwehrdiener rücken ein – In Österreich treten heute rund 2.500 Männer und Frauen der Miliz ihren Einsatzpräsenzdienst an. Erstmals in der Geschichte der zweiten Republik wird eine Teilaufbietung der Miliz durchgeführt, um zur Bewältigung der #Covid19-Krise bereit zu stehen. Neben den Milizsoldaten treten heute auch 1.500 Männer ihren Grundwehrdienst beim Bundesheer an.
Bei allen 4.000 Männer und Frauen die heute in den Kasernen einrücken, Miliz und Grundwehrdienst, wird dabei im Rahmen ihrer Einstellungsuntersuchung ein Corona Test durchgeführt. Die Proben werden dann durch zivile Labors innerhalb von zwölf bis 36 Stunden ausgewertet.
(Video: Andreas Stuchlik)

30. April – internationaler Tag des Jazz

30. April – Internationaler Tag des Jazz – Die Gardemusik ist auch Ausbildungsstätte für die Musikunteroffiziersanwärter aller Mitärmusiken in Österreich. Heeresmuskchef Oberst Prof. Mag. Bernhard Heher ist Kurskommandant der derzeit 9 Kaderanwärter, welche für den heutigen Tag des Jazz etwas einstudiert haben.
(Video: Andreas Stuchlik)

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei der Garde

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchte die Garde in der Maria-Theresien-Kaserne. Darunter auch 20 Milizsoldaten der beiden Jägerbataillone Wien 1 „Hoch-und Deutschmeister“ und Wien 2 „Maria Theresia“, die bereits gestern eingerückt sind. Im Rahmen ihres Truppenbesuches bedankte sich die Ministerin für den bevorstehenden Einsatz und übergab den anwesenden Milizsoldaten als Willkommensgeschenk ein Soldatenpaket:

„Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen und Soldaten der Miliz, die trotz der herrschenden Corona-Krise in den nächsten Monaten ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft zeigen werden.“ Ich ihnen für den bevorstehenden Einsatz alles Gute, viel Erfolg und viel Soldatenglück.“ (mat)
(Foto: Nick Rainer/Carina Karlovits)
(Video: HBF)

5. Gardekompanie im Einsatz

Ablöse im Assistenzeinsatz bei den Botschaften in Wien. Die Garde übernahm heute mit den Soldaten der 5. Gardekompanie/KPE die Botschaftsbewachung und löste das Jägerbataillon 18 aus der Steiermark ab.
Der Garde sind dabei Soldaten des Jägerbataillons 19 aus Güssing und des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 3 aus Mistelbach unterstellt. Einsatzführendes Kommando ist das Militärkommando Wien. (mat)

(Foto: Nick Rainer)

Ablöse vor der französischen Botschaft

Republiksfeier

75 Jahre 2. Republik – Kranzniederlegung am Äußeren Burgtor in Wien. Zu Beginn erfolgte die Kranzniederlegung durch Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Generalstabschef, General Robert Brieger. Im Anschluss legte auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen einen Kranz im Weihraum nieder.
Die Kranzniederlegungen waren von den Einschränkungen zum Schutz vor dem Coronavirus geprägt. Die Garde war neben den Mitgliedern der Bundesregierung mit Mund-Nasen-Schutz-Masken ausgestattet. (mat)
(Foto: Nick Rainer/Katharina Karlovits)

Die 4. Gardekompanie in Portugal

Die 4. Gardekompanie in Portugal!

Heute vor 20 Jahren nahm ein Kontingent des Bundesheeres an einer NATO-Übung im Rahmen der „Partnerschaft für den Frieden“ teil. Die dreiwöchige Übung „LINKED SEAS 2000“ fand vorwiegend in Portugal statt – insgesamt waren damals rund 30.000 Mann, 100 Schiffe und U-Boote sowie 150 Flugzeuge aus 14 Nationen involviert. Die österreichischen Soldaten, vorwiegend von der 4. Gardekompanie, hatten die Aufgabe in einer Waffenstillstandslinie zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln und Ausschreitungen zu verhindern. Die damalige Übungsleitung des NATO Kommandos zeigte sich mit der Leistung des österreichischen Kontingents sehr zufrieden. Es war vor allem eine logistische Herausforderung Gerät, Waffen, Munition und die Soldaten per Bahn, Schiff und Flugzeug nach und von Portugal zu bringen.
Der heutige Gardekommandant, Oberst Stefan Kirchebner, damaliger Kommandant der Truppe, wurde für seinen beeindruckenden Einsatz bei der „LINKED SEAS 2000“ ein Jahr später mit dem Ehrenpreis „Pro Defensione“ ausgezeichnet.