Kaderfortbildung in erweiterter Selbst- und Kameradenhilfe und im Nahkampf

Diese Woche absolvierten Kadersoldaten der 1. Und 3. Gardekompanie eine Fortbildung in Bereichen der erweiterten Selbst- und Kameradenhilfe und Nahkampf.

Bei der Selbst- und Kameradenhilfe werden das Erkennen von Verwundungen und die richtigen Erstmaßnahmen geschult.

Durch Schulung der Theorie des Nahkampfs und gediegene Umsetzung des gelernten in die Praxis wird die Verteidigung, die Überwältigung und die Festnahme eines Angreifers gelernt.

Zielüberprüfung der 3. Gardekompanie

Diese Woche findet die Zielüberprüfung der 3.Gardekompanie in der Ortskampfanlage Steinbach am Truppenübungsplatz Allentsteig statt. Im Rahmen der Zielüberprüfung absolvieren die Gardisten ein Scharfschießen, Szenarientraining bei Dunkelheit und in einem Zug, Personenkontrollen, Durchsuchen eines Zuges und als krönender Abschluss ein Stationsmarsch in der Nacht. Die Soldaten konnten durch gute Leistung und hohen Einsatzwillen überzeugen. Wir gratulieren den Ausbildern für die gute Durchführung und den Soldaten für den positiv absolvierten Ausbildungsabschnitt.

Botschafterakkreditierungen in der Präsidentschaftskanzlei

Die Botschafter von USA, England, Malaysia, Italien, Ukraine, Republik Ecuador, Kanada und Mongolei erhielten am vergangenen Mittwoch von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen ihre Akkreditierung. Die Wertschätzung der Republik Österreich für die Position wird durch den Empfang mit militärischen Ehren zum Ausdruck gebracht. Dieser fand im inneren Burghof statt und wurde von der 4. Gardekompanie und der Gardemusik durchgeführt.

Trauerfeier für unseren Kameraden Hermann AUER

Bei strahlendem Winterwetter versammelten sich am Fr., 14. Jänner zahlreiche Mitglieder unseres Traditionsvereins am Friedhof ASPERN, um unserem Mitglied, dem langjährigen Musikmeister der Gardemusik, ADir RgR iR Hermann AUER die letzte Ehre zu erweisen. Die liturgische Feier gestaltete der MilPfarrer von WIEN, Mil Erzdekan Dr. Harald TRIPP, Lektor Vorstandsmitglied Obstlt a.D. Alexander EIDLER.

Der Gottesdienst wurde coronakonform teilweise im Freien gestaltet; Dr. Tripp verwies in seiner Trauerrede auf die zahlreichen Aktivitäten des Verstorbenen, weit über seine aktive Zeit hinaus; auch aus diesem Lebensabschnitt waren viele Trauergäste gekommen, die den Hinterbliebenen von Hermann ihr Beileid bezeugten. Als langzeitiger Weggefährte verabschiedete sich der damalige MilitärKdt. v. WIEN, GenMjr iR Karl SEMLITSCH in bewegten Worten von seinem treuen Mitarbeiter. Umrahmt wurde die würdige Feier von der angetretenen Gardemusik unter Heeresmusikchef und 1. Gardekapellmeister Obst Prof. Mag. Bernhard HEHER. Beim Lied „Der gute Kamerad“ und anschließendem Zapfenstreich beim langsamen Hinausfahren des Sargwagens war die allgemeine Ergriffenheit in der völligen Stille spürbar. Wir werden unseres guten Kameraden bei der nächsten Garde-Messe in besonderer Weise gedenken.

„Tot ist nur, wer vergessen wird!“

Kaderfortbildung in militärischem Nahkampf

Diese Woche absolvierten ausgewählte Gardesoldaten die Vorbereitungen auf die Ausbildung zum Nahkampfinstruktor. Anfang der Woche wurden die Grundthemen des militärischen Nahkampfes wiederholt und danach wurden sie bei der Anwendung von Schließmitteln ausgebildet.

Einrückungstermin 01/22 und erste Flaggenparade bei der Garde

Heute fand die erste Flaggenparade des neuen Jahres bei der Garde statt. Hierbei richtete der Kommandant der Garde Oberstleutnant Thomas Güttersberger seine Worte an die angetretenen Soldaten und wies auf ein herausforderndes Jahr hin. Auf Grund eines Todesfalles wurde die Fahne auf Halbmast gesetzt, die Garde drückt damit den Angehörigen ihr Beileid aus und wünsch viel Kraft für die kommende Zeit. Der Gardekommandant nutzte die Flaggenparade unter anderem für Verleihungen und Verabschiedungen.

Im Laufe des Vormittags rückten die Soldaten des Einrückungstermin 01/22 ein, welche sich auf eine spannende und erlebnisreiche Zeit einstellen können.