Zielüberprüfung Paradeexerzierdienst der 3. Gardekompanie

Das neue Jahr beginnt für die 3. Gardekompanie mit der heute erfolgreich abgeschlossenen Zielüberprüfung im Paradeexerzierdienst. Nun sind die Rekruten der Kompanie ausrückungsfähig und berechtigt, das scharlachrote Barett als äußerliches Erkennungszeichen eines Gardesoldaten zu tragen. Der erste repräsentative Einsatz der „jungen“ Kompanie ist bereits für den 19. Jänner bei den Akkreditierungen im Inneren Burghof geplant.

Vorab absolvierten vier Kadersoldaten der 3. Gardekompanie die Zielüberprüfung im Showexerzieren ebenso erfolgreich.

Gefechtsschießen der 3.Gardekompanie

Diese Woche fand auf dem Truppenübungsplatz Bruckneudorf ein Gefechtsschießen der Soldaten des Einrückungstermins November der Garde statt. Hierbei wurde mit dem StG77 vom Einzelschützen bis auf Gruppeneben der Einsatz im scharfen Schuss geübt. Nach absolvierten Schießen der Grundwehrdiener fand ein Vorführungsschießen mit dem MG74 statt, bei welchen auch die Wirkung im Ziel veranschaulicht wurde und danach der Einsatz von scharfer Munition im urbanen Umfeld. Beide Vorführungsschießen wurden durch Kaderpersonal der 3.Gardekompanie organisiert und durchgeführt.

Zielüberprüfungen der Stabskompanie der Garde

Letzte Woche fand am Fliegerhorst Brumowski die Zielüberprüfungen in den verschiedenen Bereichen, der in der Stabskompanie angesiedelten Elemente statt. Der Instandsetzungszug, der Versorgungszug und der Pool an Kraftfahrzeugen errichtete einen Bataillonsversorgungsraum. Der Aufklärungszug absolvierte einen Gefechtsmarsch, der IKT-Zug konnte im freien Gelände sein Können unter Beweis stellen und der Sanitätszug übte einen Reanimationsalgorithmus. Den Abschluss fand die Zielüberprüfung am Mittwoch mit einer Einweisung in den S70 Blackhawk inklusive Abschlussfoto.

Besuch des britischen Militärattachés 

Anfang dieser Woche stattete der britische Militärattaché der Garde einen Besuch ab. Zu Beginn wurde dieser mit einer Ehrenkompanie willkommen geheißen und danach in die Aufgaben, Einsätze und Tradition des Verbandes eingewiesen. Das hohe Volumen an Aufträgen und die große Anzahl an jährlich auszubildenden Soldaten beeindruckten den hohen Besuch.

Weihnachtsbesuch des Bundeskanzlers und der Ministerin bei der 5.Gardekompanie


Der Bundeskanzler Herr Karl Nehammer und unsere Ministerin Frau Mag Klaudia Tanner besuchten am Heiligen Abend die sich im Dienst befindlichen Soldaten der Garde und bedankten sich für die gezeigten Leistungen,  ihren Einsatz und überreichten ein kleines Weihnachtsgeschenk. Für die Soldaten der 5. Gardekompanie ist es das zweite Weihnachten in Folge im Einsatz. Letztes Jahr verbrachte die Kaderpräsenzeinheit ihr Weihnachtsfest im Auslandseinsatz in Bosnien und Herzegowina.

Die Garde bei Licht ins Dunkel

Dieses Jahr findet, so wie auch in den vergangenen Jahren, die traditionelle Spendenaktion von Licht ins Dunkel mit Unterstützung von Gardesoldaten statt. Für den guten Zweck erklären sich jedes Jahr unzählige Prominente bereit, Spenden telefonisch entgegenzunehmen. Die Gardesoldaten unterstützen diese dabei und nehmen aber auch persönlich, Telefongespräche und Spenden entgegen.

Weihnachtsappell der Garde

So wie jedes Jahr fand auch heuer kurz vor Weihnachten ein Appell s der Garde statt. Dieses Antreten nutzte der mit der Führung beauftragte Gardekommandant Oberstleutnant Thomas Güttersberger, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken und den Soldaten des Verbandes seinen Dank für die gezeigten Leistungen auszusprechen. Worte der Geistlichkeit bereiteten auf die besinnliche Zeit vor. Auf Grund der Covid-19 Pandemie fand die traditionelle Weihnachtsfeier mit dem Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen nicht statt. Aus diesem Grund verfasste unser Oberbefehlshaber eine Videobotschaft, um sich bei seinen Gardesoldaten zu bedanken.  Abschließend wurde nach langer Restaurationszeit eine der Fahnen der Garde wieder überreicht und der federführenden Bearbeiterin Dank und Anerkennung ausgesprochen.