Frühlingskonzert der Gardemusik
Frühlingskonzert der Gardemusik
    Warenkorb

21. März 2013 - Frühlingskonzert der Gardemusik in der Wiener Hofburg

Gardemusik spielt für „Pink Ribbon“ und „Gruft“

Am Abend des 21. März fand in der Hofburg das traditionelle Frühlingskonzert der Wiener Gardemusik. Unter der Leitung von Kapellmeister Oberst Bernhard Heher und des 2. Gardekapellmeisters Major Johann Kausz gab das Orchester ihre Werke in gewohnter Manier zum Besten. Der Reinerlös des Konzerts ging an die „Gruft“, dem Betreungszentrum der Caritas sowie „Pink Ribbon“, einer Aktion der Österreichischen Krebshilfe zugute.

 

Musikalisch gesehen war das Konzert dieses Jahr modern und abwechslungsreich mit Gesamgseinlagen durch Solisten und einem Chor des Borg Hegelgasse 12 gestaltet.

Highlights „Gefangenenchor“ und Solo-Trompete

Das Publikum – 1.200 Gäste aus dem In- und Ausland – war begeistert von der Gesangsdarbietung eines 90-köpfigen Chors des Bundesoberstufenrealgymnasiums für Musik und Kunst in der Hegelgasse 12 in der Wiener Innenstadt. Seit 2008 arbeitet die Garde mit dieser Schule erfolgreich zusammen. Beim Frühlingskonzert hatten die Schülerinnen und Schüler heuer ihren ersten Auftritt. Gemeinsam mit dem Gardeorchester lieferten sie zum „Gefangenenchor“ aus der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi einen Höhepunkt beim diesjährigen Konzert.

 

Zu „Saving all my love for you“ von Michael Masser und Gerry Goffin gab ein Volksmusik-Star und Rekrut der Wiener Garde seine Trompetenkünste zum Besten. Markus Pechmann, bekannt als Mitglied der „Global Kryner“, absolviert derzeit seinen Grundwehrdienst bei der Garde und freute sich besonders in der Wiener Hofburg aufspielen zu dürfen.

Musik aus der ganzen Welt für ein Publikum aus der ganzen Welt

Das symphonische Blasorchester der Gardemusik bot darüber hinaus Werke von Johann Strauß, Richard Wagner, Guiseppe Verdi, Otto M. Schwarz und anderen dar. Unterstützt wurden die Soldatinnen und Soldaten von Sopran Belinda Loukota und Professor Peter Widholz. Zuerst im Solo, bei der Zugabe im Duett, ließen sie ihre Stimmen erklingen. Zu „Freunde für immer“, im Original „Amigos Para Siempre“, komponiert von Andrew Lloyd Webber, entführten sie das Publikum in die glitzernde Welt Hollywoods. Es war dies eines von vielen internationalen Stücken an diesem Abend. Denn „angepasst an das Publikum, das heuer aus der ganzen Welt kam, wurde auch das Programm international gestaltet“, erzählt Oberst Heher. Neben Militärattachés aus dem Ausland traf sich eine Gruppe internationaler Militärexperten von der Firma „Frequentis“. Sie unterstütztVerteidigungs- und Sicherheitsorganisationen, wenn es um das Aufstellen von Netzwerken geht und bietet Schwergewichtsmäßig Softwarelösungen für den zivilen und militärischen Luftfahrbetrieb. Jährlich findet ein Netzwerktreffen statt, dieses Jahr in Wien. HptmdM Anton Martha nutzte den Termin des Gardekonzerts, um seinen Kollegen aus dem Ausland, u.a. auch aus den USA, dieses musikalische Highlight nicht vorzuenthalten.

Benefizkonzert zugunsten der Caritas und der Österreichischen Krebshilfe

Das Gardeorchester des Bundesheeres unterstützte mit diesem Benefizkonzert die "Gruft", Wiens wohl bekannteste Caritas-Einrichtung für obdachlose Menschen. Ein weiterer Teil des Erlöses kommt der Österreichischen Krebshilfe, im der Aktion Pink Ribbon zugute. Alle Spenden werden ausschließlich für die Beratung und monetäre unterstützung für Brustkrebspatientinnen verwendet, die - verursacht durch die Erkrankung - in eine finanzielle Notlage geraten sind.

 

 

Ein Bericht von Cornelia HARWANEGG/bmlvs

 

 

 

Alle Bilder gibts hier